Hintergrund-Serien

 

Neukirchener Turnverein

(red.) Die Anfänge der Turnbewegung gehen auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Friedrich Ludwig Jahn (1778 1852), eröffnete 1811 in der Hasenheide in Berlin einen Turnplatz. Auf diese Weise wollte Turnvater Jahn durch die Verbreitung der Turnkunst zur inneren Erneuerung Preußens beitragen.

  
Die Anfänge der Turnbewegung
13 Pioniere machten Geschichte
Aushängeschild unter 60.000
Liebespakete an die Front
Aus dem Nichts neu angefangen
Die alten Zöpfe abgeschnitten

 

Der Balkanexpress

(Kurt Kaiß) Wohl selten hat eine Strecke abseits der großen Schienenstränge in unserem Raum eine derart hohe Popularität erlangt wie die Eisenbahnverbindung Remscheid-Lennep - Opladen, im Volksmund zumindest seit 1931 nachweislich auch "Balkanbahn" genannt. Im Laufe der Jahrzehnte wandelte sich diese etwas despektierliche Bezeichnung zum positiv belegten Begriff "Balkanexpress"...

  
(1) Nur 2 km bis Pattscheid
(2) Bahnhof Pattscheid
(3) Über Grund nach Neukirchen

 

Einer für Alle, Alle für Einen!

(Georg Jancke) Einer für Alle, Alle für Einen - diesem selbstlosen Wollen dient die freiw. Feuerwehr Lev.-Bergisch Neukirchen. Die Feuerwehr hat sich die ehrenvolle Aufgabe gestellt, das Schadenfeuer zu bekämpfen, sowie bei Unglücksfällen und öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Explosionen oder ähnliche Vorkommnisse verursacht werden, uneigennützig und schnell Hilfe zu leisten. Um dieser für die gesamte Bevölkerung wichtigen Aufgabe gewachsen zu sein, benötigen wir hilfsbereite, gut ausgebildete Feuerwehrkameraden, die zu jeder Tages- wie auch Nachtzeit bereit sind, freiwillig für andere ihre Freizeit herzugeben. Im Folgenden soll versucht werden, in Kürze die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Bergisch Neukirchen wiederzugeben.

  
Die Anfänge
Löschzug 17
Löschgruppe Pattscheid

 

Unsere Gemeinde

(Erich von Dreusche) Die wichtigste Quelle für die Erforschung der Geschichte der Gemeinde Neukirchen (seit dem 29. Juni 1934: "Bergisch Neukirchen") bildet das hier lagernde Archiv. Einer der Pfarrer der Gemeinde, Johann Friedrich Hundhausen, hat es bis auf seine Zeit sorgfältig durchgesehen und in einem "Repertorium" registriert. Sein in einem besonderen Buch aufgeführtes Ver-zeichnis umfaßt 228 Nummern. Das ist gewiß nicht wenig. Doch muß einschränkend vermerkt werden, daß manches nur zufällig aufbewahrt wurde, das nur für den Augenblick wichtig war (z. B. Pacht oder Darlehensquittungen o. ä.).

  
(1) Von den Anfängen bis zur Reformationszeit
(2) Von den Anfängen bis zur Reformationszeit
(1) Die Reformationszeit und der Konfessionswechsel
(2) Die Reformationszeit und der Konfessionswechsel