Aktuelles

19.05.2011, 12.46 Uhr

NTV will Angebot um befristete Kurse erweitern
(cj) Richard Hofschlaeger ist auf der Mitgliederversammlung des Neukirchener Turnvereins im Amt als Vorsitzender bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt worden. Im Interview äußert sich der 48-Jährige u.a. über die Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit.


Richard Hofschlaeger
Herr Hofschlaeger, der große Festakt liegt hinter Ihnen. Der Verein hat viel Lob bekommen von allen Seiten. Wo liegen denn Ihrer Meinung nach die großen Stärken des NTV?
Hofschlaeger: Der NTV bietet mit seinen 17 Abteilungen ein breites Angebot, so dass für jeden etwas passendes dabei ist. Für die Kinder und Jugendlichen, die noch auf der Suche nach „ihrer“ Sportart sind ist das vielseitige Angebot für Jungen und Mädchen attraktiv. Unsere Sportstätten sind alle zentral in Bergisch Neukirchen gelegen und bieten mit Hallenbad, Turnhalle, Sporthalle, Sportplatz und den vereinseigenen Tennisplätzen eine Vielzahl an Möglichkeiten. In jeder Abteilung trifft man bekannte Gesichter, ob aus dem Kindergarten, der Schule oder aus der Nachbarschaft. So findet man schnell Kontakt und fühlt sich in der Gruppe gut aufgenommen.

So schön ein großes Jubiläum auch ist – es macht auch viel Arbeit, all die außerplanmäßigen Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Auf welche weiteren Termine freuen Sie sich besonders?
Hofschlaeger: Ich bin sehr froh, dass wir die ersten beiden großen Jubiläumsprojekte so erfolgreich hinbekommen haben, das ist die tolle Festschrift und der Festakt am 8. Mai. Nun kommen noch viele Aktionen der einzelnen Abteilungen. Fast alle Abteilungen gestalten eine besondere Aktion anlässlich des Jubiläums, jede ist auf die eigenen Möglichkeiten und Wünsche der Abteilung ausgerichtet. So ergibt sich ein außergewöhnlich buntes Angebot für unsere Mitglieder und Mitglieder befreundeter Vereine und auch für andere Interessierte über das gesamte Jahr verteilt. Ein besonderer Höhepunkt wird bestimmt der große Festball am 8. Oktober.

Sie haben in Ihrer Rede den Blick auch auf die zukünftige Ausrichtung des Vereins gerichtet und davon gesprochen, man müsse nicht nur den Nachwuchs fördern, sondern auch die Generation Ü60 ansprechen. Wie soll das konkret aussehen?
Hofschlaeger: In meiner Rede auf dem Festakt am 8. Mai habe ich auf die bevorstehenden Veränderungen durch den demographischen Wandel hingewiesen. Durch die rückläufigen Geburtenzahlen und die Einführung der Ganztagsschule werden schon bald gravierende Veränderungen auf die Sportvereine und natürlich auch auf den NTV zukommen. Ich denke, dass wir in Kooperationen mit den Schulen den Zugang zu den Kindern und Jugendlichen erhalten können. Denn nur wenn man einen Sport richtig betreibt, kann man die Faszination, die vom Sport ausgeht, wirklich erfahren. Und nur mit einer solchen Erfahrung bekommt der Sport ein Leben lang eine wirkliche Bedeutung. Unser Angebot für den Personenkreis Ü60 müssen wir genau im Auge behalten, da hier die Nachfrage sicherlich ansteigen wird. In dieser Altersgruppe ist die Leistung nicht mehr vorrangig, hier steht der Gesundheitsaspekt deutlich im Vordergrund. Daher sehe ich hier einzelne Kurse im Bereich einer gezielten Reha oder der Prophylaxe als sinnvoll.

Auf der Mitgliederversammlung sind Sie nun als Vorsitzender bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt worden. Wo sehen Sie die Schwerpunkte Ihrer zukünftigen Arbeit?
Hofschlaeger: Auf der Mitgliederversammlung bin nicht nur ich für zwei Jahre gewählt worden, sonder ein neunköpfiger Vorstand. Gemeinsam werden wir versuchen, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten das Angebot zu halten und an den Wünschen der Mitglieder auszurichten. Ich habe die Hoffnung, dass wir unser Angebot in einer Form von befristeten Kursen erweitern können. Ich denke hier an ganz besondere Angebote, wie z.B. Einradfahren, Wavebordfahren, Inlinerfahren, Speedstacken und andere Exoten im Bereich des Sports. Gerade solche Kurse könnten für alle Altersklassen übergreifend interessant sein. Hier könnten Eltern mit ihren Kindern – und nicht nur mit den Kleinen – wenige Wochen lang etwas Gemeinsames erfahren. Abschließend möchte ich noch einen persönlichen Wunsch äußern: Ich wünsche mir, dass sich einige Leute zum Boulespiel (Petanque) in Bergisch Neukirchen finden. Wir treffen uns sonntags gegen 16 Uhr vor dem Vereinsheim (Wuppertalstr. 6).

Kommentare lesen Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Kommentare

 

Fotos zum Artikel

Bilder anklicken zum Vergrößern
Informationen

Zur Person:
Richard Hofschlaeger (48) ist seit drei Jahren Vorsitzender des Neukirchener Turnvereins (NTV). Der Vater von vier Kindern ist selber sportlich aktiv beim Erwachsenen-Schwimmen und darüber hinaus Badminton-Übungsleiter für Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren.

Weitere aktuelle Artikel

4. Hüscheider Garagentrödel
Samstag, den 24.09.2016 findet von 10.00 – 17.00 Uhr
lesen

Restaurant Fachwerk Neueröffnung
24., 25. und 26. September 2015
lesen

Bergisches Reisebüro zieht um

lesen

Mitgliederversammlung am 23. April 2015
Presse-Information
lesen