Dorfgemeinschaften

18.05.2011, 16.06 Uhr

Die Zeit der Dorffeste beginnt
(cj) In den Sommermonaten kommt man in Bergisch Neukirchen aus dem Feiern gar nicht mehr raus: Gleich vier Dorffeste stehen zwischen Ende Mai und Anfang August auf dem Programm. Dazu kommen noch das Sommerfest der Evangelischen Kirchengemeinde rund um die Evangelische Kirche und das Gemeindehaus in Bergisch Neukirchen sowie das Pfarrfest Heilige Drei Könige der Katholischen Kirchengemeinde. Bei allem Traditionsbewusstsein scheuen sich etwa die Dorfgemeinschaften freilich nicht, Umfang und Programm ihrer Feste den sich ändernden Gegebenheiten anzupassen.


Pattscheider Dorffest: Die Kinder haben das Königspaar ins Festzelt begleitet
Die Imbacher machen mal wieder den Anfang: Am 28. Mai lädt die Dorfgemeinschaft zu ihrem traditionellen Dorffest in einer Scheune ein. Wie immer wird es familiär zugehen. Klein aber fein. Man bleibt gerne unter sich und macht nicht groß Werbung für die Veranstaltung, die eigentlich auch gar keine 'Veranstaltung' sein will, sondern eher eine Nachbarschaftsfeier, ein nettes Beisammensein von Anwohnern.

Das Dorffest wird also – wie immer in den vergangenen Jahren – mit einem Familiennachmittag beginnen, mit Kaffee und Kuchen, Spielen für die Kinder und geht dann über in den Partyteil für die Erwachsenen, bei dem ein DJ Musik auflegen wird. Zusätzlich zur Scheune verfügen die Imbacher noch über ein kleines Festzelt, das im Besitz der Dorfgemeinschaft ist. So halten sich die Kosten für den einen Tag in überschaubaren Grenzen. „Größer möchten wir unser Fest auch gar nicht haben, dieser Rahmen ist für unsere Verhältnisse genau der richtige", sagt Ulrich Kramp, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft.

Biesenbach: Offiziell nur noch zwei Tage

In größerem Rahmen haben in der Vergangenheit die Biesenbacher gefeiert. Bis 2001 fanden die Dorffeste in Biesenbach noch dreitägig von freitags bis sonntags statt. Dann wurde es weniger mit den freiwilligen Helfern, die für ein Fest dieser Größenordnung nun mal nötig sind. „Zu unseren besten Zeiten haben 120 Leute mitangepackt beim Auf- und Abbau des großen Festzeltes", erinnert sich Harald Manz, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Biesenbach.
In der Zwischenzeit sind viele jüngere Dorfbewohner weggezogen, „und schon mit 30 Leuten weniger können Sie so ein Fest einfach nicht mehr stemmen". Also reduzierten die Biesenbacher nicht nur die Festdauer auf zwei Tage, sondern liehen sich bei den Nachbarn aus Imbach ein kleineres Zelt.

Offiziell wird auch in diesem Jahr am 25. und 26. Juni nur an zwei Tagen gefeiert. Eigentlich aber läuft das Ganze doch wieder über drei Tage. Denn nachdem bereits am Donnerstag, 23. Juni, das Zelt aufgebaut sein wird, folgt am Freitag, 24. Juni, ab 19 Uhr das Skatturnier der Dorfgemeinschaft. Der Samstag, 25. Juni, startet dann ab 14 Uhr mit der Abholung des Königspaares. Anschließend gibt's den großen Schoppen mit den „Niederrheinern" und parallel dazu den Familiennachmittag. Nach Ausschießen des Dorfkönigs und der Dorfprinzen sowie der Krönung der neuen Dorfmajestäten am frühen Abend, steigt ab 20 Uhr die Ü30-Sommernachtsparty mit DJ Tom im Festzelt. Am anderen Tag endet das Dorffest nach dem gemeinsamen Frühstück aller Mitglieder.

Pattscheid: „Summer Rock" statt Discoabend

Nur eine Woche später, vom 1. bis 4. Juli wird es dann die 59. Auflage des Pattscheider Dorffestes geben. Auch hier laufen die Vorbereitungen längst, vier Tage mit vollem Programm wollen schließlich gut geplant sein. Und das in diesem Jahr umso mehr, weil die Organisatoren einiges umgestellt haben im Ablauf. So findet am Freitag kein Disco-Abend mehr statt, sondern ein Rockkonzert.

Der Disco-Abend sei in den vergangenen Jahren immer schlechter besucht worden, teilte der Vorstand der Dorfgemeinschaft den Mitgliedern auf der diesjährigen Hauptversammlung mit. Das wiederum habe mehrere Gründe. Erstens gebe es inzwischen sehr viele Feste in einem relativ kurzen Zeitraum, zweitens würden viele Jugendliche erst spät auf dem Festplatz erscheinen, weil sie woanders „vorglühen“. Drittens müsse man den Abend bereits um 24 Uhr beenden. Wenn also die meisten Jugendlichen erst gegen 22 Uhr kommen, ist das Zeitfenster natürlich sehr kurz. Nun also der Versuch mit dem Konzert, das bereits um 20 Uhr beginnen wird. Die Besucher des Dorffestes werden sich überdies noch an andere Neuerungen gewöhnen müssen.

Die Änderungen im Einzelnen:

• Der Freitagabend, an dem bisher die Disco stattfand, wird zum „Bandabend" und steht unter dem Motto „Summer Rock". Zur Premiere tritt am 1. Juli die Coverband „Department of Rock" (früher: „Jukebox Heroes) im Festzelt auf. Die Tickets für das Konzert werden zehn Euro im Vorverkauf und 12 Euro an der Abendkasse kosten

• Am Freitagabend wird der Zutritt auf den Festplatz über die Einführung eines Mindestverzehrs 6 Euro Eintritt kosten

• Der Sonntag wird zum Familientag, das morgendliche Programm um gut eine Stunde nach hinten verlegt, d.h., das Königspaarwecken findet nun um 11.30 Uhr (an der „Linde“) statt, der Frühschoppen um 12 Uhr. Die „Kinderbelustigung" wird von Montagnachmittag auf Sonntagnachmittag verschoben, so dass der Sonntag der große Familientag wird.

• Am Montag findet nun nur noch ausschließlich der festliche Krönungsball mit der Proklamation des neuen Königspaares statt (ab 20 Uhr)

• Samstag und Montag wird ein Eintritt auf den Festplatz von fünf Euro erhoben (Mitglieder zahlen unter Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises nur drei Euro)

Alles beim Alten bleiben wird hingegen am Samstag: Beim Festumzug über die Burscheiderstraße (ab 15 Uhr) gibt’s wieder reichlich Kamelle und Musik vom Bayer Spielmannszug. Abends darf getanzt werden im Festzelt an der Engelbertstraße – das alles unter dem diesjährigen Motto „Plan B .. es wird sportlich“.

Und zum Abschluss Hüscheid-Neuenkamp

Eine Woche nach dem Pattscheider Dorffest veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag, 10. Juli (ab 11 Uhr), ihr Familien-Sommerfest mit Open-Air-Gottesdienst, Hüpfburg, Torwand und Menschenkicker-Turnier rund um Kirche und Gemeindehaus. Die Katholische Kirchengemeide zieht am Sonntag, 17. Juli, mit ihrem Pfarrfest Heilige Drei Könige nach .

Die Dorfgemeinschaft Hüscheid-Neuenkamp schließt mit ihrem traditionellen Sommerfest an der DRK Begegnungsstätte am Samstag, 6. August, die „Festserie“ ab. Dabei steht nicht ein prall gefülltes Programm, sondern eher die Nachbarschaftspflege im Vordergrund.

Kommentare lesen Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Kommentare

 

Fotos zum Artikel

Bilder anklicken zum Vergrößern
Informationen

Beim Pattscheider Dorffest tritt erstmals die Band „Department of Rock" auf. Die Hardrocker um Sänger Jürgen Buchmüller und Gitarrist Pete Esser haben am 23. Dezember 2010 in der Bergisch Neukirchener Stadthalle ein Konzert gegeben, das ausverkauft war und auf begeisterte Resonanz gestoßen ist.

Die Band, die vielen Leverkusenern noch besser unter ihrem alten Namen „Jukebox Heroes" bekannt ist, spielt Coversongs u.a. von AC/DC, Sweet, Van Halen und Deep Purple.

Vorverkaufsstellen (bis 26. Juni):
Aral-Tankstelle Petra Ley (Burscheider Straße 154), Gaststätte Zur Linde (Burscheider Straße 538), Gaststätte Zur Delle (Burscheider Straße 367),
Kiosk am Markt (Opladen, Gartenstraße),
Kiosk PaRoLi-Treff (Burscheider Straße 504)
oder online unter www.dorffest-pattscheid.de

Alle Informationen rund um „Department of Rock" auf deren Homepage www.departmentofrock.de

Weitere aktuelle Artikel

4. Hüscheider Garagentrödel
Samstag, den 24.09.2016 findet von 10.00 – 17.00 Uhr
lesen

Restaurant Fachwerk Neueröffnung
24., 25. und 26. September 2015
lesen

Bergisches Reisebüro zieht um

lesen

Mitgliederversammlung am 23. April 2015
Presse-Information
lesen