Die Balkantrasse

24.04.2015, 14.26 Uhr

Mitgliederversammlung am 23. April 2015
Presse-Information
(pm) Der Förderverein Balkantrasse Leverkusen e.V. hat einen neuen Vorsitzenden: Werner Nolden, Veranstalter unter anderem der Bierbörse Opladen und der „Kölner Lichter“, wurde Nachfolger von Karl-Friedrich Weber, Rechtsanwalt aus Opladen, der aus Altersgründen nicht mehr für das Amt kandidierte. Auch die Position des stellvertretenden Vorsitzenden wurde neu besetzt. Für Hartmut Lehmler rückte Petra Haller nach. Als Schatzmeister wurde Manfred Haußmann im Amt bestätigt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig, rund 70 Mitglieder waren erschienen.


Knapp fünf Jahre nach Gründung des Vereins steht der Wechsel im Vorstand, das wurde in allen Beiträgen zum Rechenschaftsbericht deutlich, auch für den Beginn einer neuen Phase. Nachdem das Hauptziel, der Ausbau der stillgelegten Bahnstrecke zu einem Rad- und Wanderweg geschafft ist – vor einem Jahr konnte auch das Leverkusener Teilstück eröffnet werden -, geht es nun darum, die Pflege und Unterhaltung der Trasse sicher zu stellen. Und auch das wird kosten.

Inzwischen ist das Projekt bis auf einen geringen Rest abgerechnet. Über Spenden und Eigenleistung hat der Verein den kompletten Eigenanteil der Stadt in Höhe von rund 350.000 E uro aufgebracht. Bemerkenswert ist, dass der Förderverein, der auch Bauherr war, außerordentlich gut gewirtschaftet hat. Der Bauexperte im Verein, Harald Drescher, verantwortlich für Planung und Ausbau des Radwegs, berichtete, dass die ursprüngliche Kalkulation von etwa 1,9 Millionen Euro sogar unterschritten wurde.

So blieben noch knapp 140.000 Euro in der Kasse - Geld, „das wir aber auch dringend benötigen“, so Manfred Haußmann. Der Schatzmeister legte eine Finanzplanung bis 2020 vor, nach der bis dahin das Kapital verbraucht sein wird, aber „wir sind ja von der Stadt für 20 Jahre verpflichtet worden, die Unterhaltung des Radwegs zu sichern“. Dazu gehören unter anderem die Reinigung, Baumfällarbeiten und Kosten für die regelmäßige Überprüfung der acht Brückenbauwerke.

Deshalb werden die Vereinsaktiven die Hände nicht in den Schoß legen können, wie der neue Vorsitzende, Werner Nolden, betonte. Er versprach, sein einschlägiges Können („Ich kann Marketing“) einzubringen. Wie bisher wird der Förderverein zum Beispiel wieder auf der Bierbörse und beim Schlebuscher Volksfest präsent sein. Darüber hinaus werden die Aktiven ebenso mit Infoständen bei diversen Veranstaltungen vertreten sein, in Kürze etwa beim Radaktionstag vor der Smidt-Arena am 1. Mai. Am Sonntag, 31. Mai, feiert der Förderverein den ersten Geburtstag der Balkantrasse am ehemaligen Bahnhof Pattscheid.

Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin positiv. Zwar hat der geradezu stürmische Zuwachs an Mitgliedern der ersten Jahre nachgelassen. Aber immerhin konnte der Verein seit seiner letzten Versammlung im Dezember 2013 nochmals deutlich zulegen: Von seinerzeit 1900 auf nunmehr 2130 Mitglieder.

 

Fotos zum Artikel

Bilder anklicken zum Vergrößern
Informationen

www.balkantrasse.de

Weitere aktuelle Artikel

4. Hüscheider Garagentrödel
Samstag, den 24.09.2016 findet von 10.00 – 17.00 Uhr
lesen

Restaurant Fachwerk Neueröffnung
24., 25. und 26. September 2015
lesen

Bergisches Reisebüro zieht um

lesen

Sporthalle Wuppertalstraße
Gespräche zur Nutzung für die Flüchtlingsunterbringung
lesen